Pop Up Dinner & Brunch in Zürich: Fazit & Zero-Waste Tipps für dich

Das vegane zero-plastic Pop Up Dinner (Juli 2016) war für Adam und mich ein ganz Neues und Anderes Projekt als bisher – vor allem aber auch für einen guten Zweck und mit Unternehmen & Werten (vegan + zero plastic), die uns im Herzen überzeugen. Wir haben übrigens nach dem Dinner noch drei Stunden bis drei Uhr morgens geputzt! 😀 trotzdem gibts am 2. Juli einen Pop-Up Brunch in Zürich. 

Ganz ehrlich, so easy ists nicht ein Dinner für 13 Menschen auf die Beine zu stellen, wir haben viel organisiert, eingekauft und meeeega viel vorbereitet. Viel zu viel – nächstes Mal lieber weniger ist mehr. Damit wir uns dann voll auf unsere Gäste fokussieren können und es nicht zu stressig wird. Learnings vom Abend: Wein brauchts keinen, Schweizer Gäste bringen gerne 1, 2, 3 Flaschen mit und das nächste Mal gibts Handy-Verbot! 🙂

Dank farmy.ch und John Baker, die uns Produkte im Wert von 166 Franken geschenkt haben, sind wir auf einen Ertrag von 132 Franken gekommen (für Flüchtlinge). Insgesammt hat das Dinner (Bachsermärt, Migros, Strom & Co.) für 13 Personen 322 Franken gekostet. Das nächste Mal würden wir aber weniger Gerichte machen und somit auch weniger einkaufen.

Wir haben für das 3-Gänge-Dinner nur 25 Franken pro Person verlangt, das mit dem Spendenkässeli ist irgendwie untergangen (learning by doing)… denn damit wollten wir das zusätzliche Geld an Ceriba für die Flüchtlingshilfe spenden. Jedenfalls haben wir danach noch einen Aufruf gestartet und fast 300 Franken gespendet. Juhuu!

Fun Fact: Matthias ist Schauspieler und ihr könnt ihn im Film “Der Kreis” sehen – yeah! :D

Mit dabei waren übrigens 11 wunderbare Menschen – danke an alle, die dabei waren und auch etwas mehr bezahlt haben! 🙂 Impressionen von unseren Gästen gabs übrigens auf Instagram – schau mal bei Michaela, Fabienne und Glenn vorbei.

Wir haben verschiedenste Gerichte zubereitet – wie Randen-Hummus, magische Schokoladenkungeln, Curry mit Reis… und zwar mit den absolut leckeren und frischen Produkten von farmy.ch – sind total begeistert von der Qualität der Produkte und Herzlichkeit des farmy.ch Teams – wir waren höchstpersönlich bei Ihnen im Zürcher Lager und es war so schön zu sehen, dass das Gemüse nicht unnötig verpackt wurde, sondern offen im Kühlraum lag (ausser Peterli und Rucola, das haben wir aber nicht gewusst) – die Salate und Kräuter wurden uns in kompostierbaren (aus Maisstärke) Säcken mitgeben – MEGA PLUS! Die lösen sich einfach von selbst auf, ja liebe Leute, das gibts! Wenn wir in Zürich sind, dann wird hier wieder eingekauft. Ihr könnt euch die Produkte entweder nach Hause liefern lassen oder abholen gehen in Altstetten. Tipp: Farmy.ch hat einen Vegan Corner und dort findest du unteranderem auch vegane bio Weine! YAY!

Reis, Kichererbsen, getrocknete Tomaten, Oliven, Sonnenblumenkerne und Co. haben wir uns im Bachsermärt an der Kalkbreite geholt – auch hier wieder nicht nur ein grandioses Konzept, wo man teilweise nicht nur verpackungsfrei einkaufen kann, sondern auch super kompetent und freundlich vom ganzen Team beraten wird. Ihr findet hier auch weitere biologisch angebaute Produkte, unteranderem auch Wein, spezielle Biere, Süessmost, Tempeh, veganes Eis und auch Gemüse und Früchte – Extratipp: Probiert die Datteln! YUMMI! Der Rohkako war leider im Karton und Plastik (dachten es sei Papier) – das war also ein zero-plastic-fail – jetzt wissen wirs aber. Wenn ihr übrigens weitere Produkte verpackungsfrei haben möchtet, dann könnt ihr dort Vorschläge einreichen – verpackungsfrei einkaufen macht so viel Spass! Und es sieht so hübsch aus in all den Gläsern. Du kannst auch direkt nur so viel einkaufen wie du brauchst – wir freuen uns auf den Unverpackt-Laden in Prag (wer eröffnet einen in Züri??) 🙂

Unsere Salate, Baba Ganoush & Co. durften wir mit dem knusprigen bio Brot von John Bakers geniessen – sie haben eine neue wunderschöne Filiale und Café gleich am Helvetiaplatz und eine weitere am Stadelhofen. Das sieht herrlich aus dort und total einladend – ich liebe ihre regionalen und biologischen (teils auch vegane!:)) Produkte. Auch wieder mega nette Menschen. Hach. Soll noch mal wer sagen, in Zürich sind alle mürrisch drauf! 🙂 Ahja, habe ich schon erwähnt, dass sie einen veganen Dinkelzopf haben? YES!

Falls du jetzt angetan bist, dann freuen wir uns einen der fünf verbleibenden Stühle für unseren veganen zero-waste Brunch am 2. Juli an dich zu vergeben.

Der Brunch kostet 35 Franken, 5 gehen an The Worldwide Tribe (Jazz, die Gründerin hat übrigens das Gleiche YTT gemacht wie ich!:) und dich erwartet Süsses, Salziges und auch alles Flüssige (frisch gemahlener und gebrühter specialty Coffee, healthy shots, herbal garden tea…) – also insgesammt 4 Gänge und nebenbei Buffet zum Teilen. Du kannst dich direkt hier via Anmeldeformular anmelden oder dich bei mir via E-Mail an aleks.glitzeric@gmail.com melden – freuen uns auf dich!

 

[ssba]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *